SCHRAUBENDRUCKFEDERN

Schraubendruckfedern, vereinfachend Druckfedern genannt, werden in den meisten Anwendungen aus runden Drähten gefertigt und bestehen aus schraubenförmigen Windungen mit konstanter Steigung und weisen eine lineare Kennline auf. Die Endwindungen werden zumeist an die letzte federnde Windung angelegt. Optional können diese geschliffen ausgeführt werden, um eine verbesserte Auflage zu erreichen.
Nimmermann & Hüttebräucker Federn fertigt weiterhin alle technisch herstellbaren Sonderformen, wie zum Beispiel konische oder doppelkonische Druckfedern mit progressiver Kennlinie oder Ausführugen aus quadratischen oder rechteckigen Drähten.

Drahtstärkenbereich:
ca. 0,20 bis 20,00 mm, bei kleineren Stückzahlen auch darüber hinaus

Werkstoffe:
sämtliche Federstähle bis hin zur Sonderanfertigung ausgefallener Edelstähle

SCHRAUBENDRUCKFEDERN — ANFRAGE

Druckfeder-Anfrage

  • Federstahldraht SH
  • Federstahldraht SH-Z (verzinkt gezogen)
  • Federstahldraht DH
  • Federstahldraht DH-Z (verzinkt gezogen)
  • Federstahldraht FDSiCr
  • Federstahldraht VDSiCr
  • rostfreier Federstahldraht 1.4310
  • rostfreier Federstahldraht 1.4568
  • rostfreier Federstahldraht 1.4571
  • Hastelloy C4 2.4610
  • Inconel X750 2.4669
  • nicht aufgeführt
  • Enden angelegt und geschliffen
  • Enden angelegt, n i ch t geschliffen
  • Enden auf Steigung auslaufend
  • andere
  • RECHTS gewickelt
  • LINKS gewickelt
  • frei
  • blau verzinkt
  • gelb verzinkt
  • vernickelt
  • verchromt
  • geölt
  • andere Oberfläche